wedding

Zurück

New Zealand Woman's Weekly, 21st February 2000

we do - Megans, Pitas und Tonicas großer Tag
Neuseelands Posh und Becks geben sich den Bund der Ehe in einem wahren Superstar Style

Es ist nicht immer einfach für eine Vierjährige, gehört zu werden. Aber die Stimme von Tonica füllte die Ohren von 400 Gästen mit dem Resounding "Ich mach das", als sie ihre Mama, Megan Cassie, an ihren Vati, Pita Alatini, übergab, bei ihrer großartigen und lebhaften Hochzeitszeremonie in einer Kirche Tongan im Aucklandvorort von Otara. "Wir glaubten, daß es für sie angebracht war, uns zwei zu verbinden," erklärt Megan, "dieses ist ein neues Stadium in unserem Leben als Familie. Es war ganz speziell - sie dabeizuhaben und an allem teilnehmen zu lassen. Der Minister erklärte ihr, daß an der Wiederholung, die wichtig war, laut sprechen sollte, so dass sie jeder hören konnte - und das tat sie zweifellos.", "und es war immer Tonicas Traum für unsere Hochzeit" fügt Pita hinzu.

Die Hochzeit und die Aufnahme, die beide in dem Formosa Country Club in Auckland gehalten wurde, überstieg die Träume der Cassie- / Alatinifamilie bei weitem. Zuerst erntete Megan Ruhm mit ihrer Band, TrueBliss, dann spielte der Otago Highlander Rugby Star Pita für alle Schwarzen bei dem Worldcup mit. Die High Schoolsweethaerts sind seit drei Jahren verlobt, seit Pita umgeben vom Freunden und Familie auf Megans 20. Geburtstag um ihre Hand anhielt. Sie planten ursprünglich, im folgenden Jahr zu heiraten, aber das Datum wurde wegen bedeuteten Rugby- und Musikverpflichtungen mehrmals hinausgeschoben. "Als wir wegen des Worldcups im letzten Jahr übersee waren, setzten wir das Datum" sagt Megan. "Wir entschieden, dass wir es nicht ändern würden, egal was geschehen würde - selbst wenn wir auf edlen riesigen Party eingeladen wäen." "Das letzte Jahr war eine große Herausforderung für uns" gibt Pita zu, "Wir beide lehrnten eine Menge, da Megan TrueBliss gründete, und ich die All Blacks und wir wußten, daß wir bereit waren, den folgenden Schritt zu unternehmen."

Weil Pita sich in Dunedin und in Megan sich meistens in Auckland aufhielt, mussten sie ihre Beziehung oft über eine große Distanz leben und das Planen der Hochzeit war da keine Ausnahme. "Alle unsere Telefongespräche handelten auf einmal nur noch von den Hochzeitstagesvorbereitungen" sagt Megan. "Wir fingen an, indem wir versuchten, alles selbs zu organisieren, aber am Ende musste ich 'Mum - helf mir, ich brauch dich' sagen." Und die Vorbereitung war ein Meisterstück mit einer Gästliste von 400 Menschen und 18 Brautbeteiligten. Es gab einige Dinge zu erledigen, die Zahlen auf der geführten Gästeliste wuchsen und Land am Schauplatz mußte weg geebnet werden, um an das sehr große Marquee angepasst zu werden - aber der tatsächliche Tag ging ohne irgendwelche Arbeiten aus. "Es war mehr, als ich je dachte, dass es sein würde.", sagt Megan. "Wir haben eine sehr große Familie und viele Freunde und, als ich den Gang hinunter ging, wurde ich durch ihre Unterstützung überwältigt. Ich werde nie vergessen, wie es war - unserer Versprechen zu sagen. Ich habe immer gewußt, dass ich Pita zu heiraten würde und mich für diese eine lange Zeit vorbereitet, aber es war erstaunlich, wirklich dort oben zu stehen und jene Wörter zu sagen. Ich konnte die Tränen nicht mehr zurück halten.", Der schönste Moment des Tages für Pita war es, seine Frau und seine Tochter kommen zu sehen, den Gang in Richtung zu ihm entlang. "Ich brach fast zusammen," sagt er. "sie sahen so schön aus."

Für die Zeremonie trug Megan ein Satinkleid, das sie und ihre Mutter, mit Hilfe ihrer Schneiderin entworfen hatten. Dann wechselte sie ihre Kleider für die Aufnahme und kam in einem purpurfarbenen Outfit. "Es war immer mein Traum jemanden zu heiraten, den ich von Herzen aus liebe, ein schönes grosses Kleid zu tragen und wie in einem Märchen, glücklich bis ans Ende meiner Tage zu leben" sagt sie. "Aber ich mochte auch die Idee, etwas Modernes zu tragen, also entschied ich, für zwei Kleider." Ein anderer Traum war es, ein Tiara an ihrem Hochzeitstag zu tragen - aber diesen Traum zu verwirklichen war etwas schwieriger. "Ich konnte nicht finden, was ich mir wünschte und wurde etwas frustriert" sagt Megan. Dann ging Megan in in ein Aucklander Geschäft und fand genau das, nachdem sie gesucht hatte - aber es war nicht zu verkaufen. Sie entdeckte, daß die Tiara einmal in einem Pageant des Miss Universe verwendet worden war. Glücklicherweise, konnte sie den Geschäftsinhaber dazu überreden, ihr das Kleid zu verkaufen. "Eine der Sachen, die ich wirklich daran mag, ist die afrikanische Form", sagt Megan, die in Südafrika geboren wurde. "Ich möchte sie gerne in der Familie behalten. Meine Schwestern und ich haben alle einen sehr unterschiedlichen Kleidergeschmack, also ist es unwahrscheinlich, dass wir das gleiche Kleid bei unseren Hochzeiten tragen würden, aber diese Krone ist etwas, die sie vielleicht gerne tragen würden. Wenn nicht, hat es auch noch Zeit, bis Tonica heiratet." Die Krone saß perfekt in Megans goldenen Braids. Die Woche, bevor die Hochzeit stattfand, war eine sehr beschäftigte Zeit für ihre Mutter Barbara, die die Haare von allen Brautjungfern und Blumenmädchen zu Braids flocht.

Megan und Pita wollten, dass ihr großer Tag eine Mischung aus beiden Kulturen wird. Die Zeremonie wurde in einer tonganischen Kirche gehalten und Gäste aßen traditionelle Speißen, einschließlich 21 Schweinen, die auf der Haupttisch aufgetischt wurden. Einige von Megans Familienmitgliedern reisten von Südafrika für das Casion. "Es war großartig, alle unsere Freunde zu sehen und die Familie, wie sie sich amüsierten" sagte Pita. Nicht überraschend war auch, dass die Musik eine große Rolle an diesem Tag spielen würde. TrueBliss sang einen Bryan Admas Song während der Zeremonie und es gab keinen Mangel an Performern an der Rezeption, wo sich seit 15 Uhr Gäste aufhielten. Megan, das ein Paar von Zahlen singen sollte selbst aber, nicht durchaus gelangte herum an es. "Wir waren so beschäftigt damit, Freunde und Familie zu sehen, dass ich nicht viel Zeit hatte," sagt sie. "Außerdem, war ich während des gesamten Tages so emotional, dass ich denke, ich könnte jeden Augenblick in Tränen ausbrechen."

Arbeitsverpflichtungen bedeuteten, dass das Paar ihren Kreuzfahrtschiffshoneymoon später in das Jahr hinausschoben. Tatsächlich musste Pita gerade zwei Tage nach der Hochzeit, wegen seinen Rugbyverpflichtungen, zurück nach Otago fliegen. Megan hat auch eine arbeitsreiche Zeit vor sich, mit der Planung von "TrueBliss" nach oben zu kommen ihr, zweites Album innerhalb der folgenden paar Monate. "Die Zeit um als Familie zusammen zu leben ist definitiv gekommen" sagt sie. "Wir müssen nur ausarbeiten, wie das zu tun ist. Tonica beginnt bald die Schule und für sie ist ein Familienleben wichtig. Ich meine, wir sind jetzt ein festes Paar - wir haben die Papiere zum Prüfen" Dort plant sie auch, ein anderes Mitglied der Familie hinzuzufügen, besonders wenn der Vater und Tochter des Haushalts haben ihre Weise. "Pita und Tonica haben sich wegen der Sache mit noch einem Baby verbündet" lacht Megan. "Und es ist etwas, das ich mir auch wünsche."

(c) Hannah Dickson || übersetzt von *sal*



Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!